Alte Familientraditionen: Ahnenverehrung und Familienchronik

In jeder Kultur war die Ahnenverehrung Teil des Lebens. Sie gehörten zur Familie.
Ahnenfroschung: Geburtsurkunde

Dokumente der Standesämter reichen ungefähr bis zu Beginn des 19 Jh. oder ca. 7 Generationen zurück. (Bild: Steven Otto)

Wenn es eine Konstante in der menschlichen Geschichte gab, dann war das u.a. die Ahnenverehrung, heute zumeißt etwas abwertend "Ahnenkult" genannt. In allen bekannten Kulturen war Ahnen-Verehrung immer unabdingbare Familientradition.

Zur Familie gehörten nicht nur alle Nachfahren des Familienoberhaupts (meißt ausgehend vom (Ur-)Großvater), sondern auch mindestens drei Generationen seiner verstorbenen Vorfahren. Die Ahnen waren geistiger Bestandteil der Familie und sie lebten in den mündlichen Überlieferungen, schriftlichen Familienchroniken und mittels Ahnen-Altären weiter. Man erzählte sich abends ihre heldenhaften Taten und Lebens-Geschichten und auch die Namensgebung der Nachfahren wurde zumeist aus dem Fundus der Ahnen-Namen bestritten. Das ist (leider zu oft vergessene) Tradtion einer kultivierten Gesellschaft, die m.E. wieder mehr Beachtung finden sollte.

Ich habe ein wenig Ahnenforschng betrieben und in relativ kurzer Zeit mit ein paar Briefen und Kosten von weniger als 200 EUR relativ viel zu Tage gefördert über meine Ahnen und das bis in die Generation meiner Ur-Ur-Ur-Ur-Großeltern, Anfang des 19. Jh. Der früheste Vorfahre den ich bisher ermitteln konnte, wurde 1804 noch im Heiligen Römischne Reich geboren. Und da habe ich bisher nur die Standesämter bemüht. Ich habe mütterlicherseits und väterlicherseits geforscht und dann auch wieder aufgehört, weil ich all das erstmal aufarbeiten wollte.

Innerhalb der Familie zu forschen ist ebenso sinnvoll, bspw. auch wegen Fotos. Ich schreibe gerade die Lebensgeschichte meines Opas väterlicherseits nieder, wenn ich mich mit ihm treffe. Das sind Schätze, für die mir meine Nachfahren irgendwann mal dankbar sein werden. Aus all diesen Informationen stelle ich derzeit eine Familienchronik zusammen, die die Geschichte meiner Ahnen erzählt. Die lasse ich dann bei einem Buchbinder binden und schon hat man etwas ganz wundervolles für die Familie. Diese Chronik wird mehrere Teile haben und bspw. auch aus Fotobüchern bestehen, sozusagen Teil des Familienarchivs, was ja jeder mehr oder weniger zwangsläufig besitzt.

Die Ahnen und eine Familienchronik waren einst ein wichtiger Teil der Familie, der Familientradtition und Familienkultur und es war geradezu ein feierlicher Akt, wenn man der Chronik eine Urkunde hinzufügen konnte, ganz so, als wenn sich ein neuer Spross am Stammbaum der Familie ankündigte, der diese Chronik und Tradition einst in seine Verantwortung nimmt und seinen Kindern, Enkeln und Urenkeln weitergibt.

Inhalte-Empfehlungen

Heidnische Traditionen und Bräuche: Der Jahreskreis
Die Feste im Jahr wurden immer im Bezug zur Natur gefeiert und stand im speziellen im Zeichen der Sonne (Sonnengott) und der Natur- oder Erdgöttin...
Die Familie im historischen Kontext I: die natürliche Famile
Vom Altertum zur Postmoderne: die Familie im historischen Kontext Teil 1 von 3 Die Frühzeit: natürlich gewachsene Strukturen Das frü...
Falsch verstandene Eltern-Liebe
Als Eltern liebt man seine Kinder, über alles, zweifelsfrei. Diese Liebe zu seinen Kindern ist eine natürliche Quelle hingebungsvoller,...
Projekt
Theosopische Bibliothek
Es geht bei diesem Projekt um das Zusammentragen folgender Literatur: In der Geheimlehre genannte oder empfohlene Literatur Veröffentlichungen von...
Buchtipp
Unsere Vorzeit
Wer sich für die Geschichten interessiert, die sich unsere Ahnen am Feuer erzählt haben oder später in der guten Stube, dem empfehle ich "Unsere...
Buchtipp
Kallipädie oder Erziehung zur Schönheit
Es gab einst bei den Griechen eine Art Wissenschaft namens Kallipädie(1), das ist das Wissen um die Erziehung schöner Menschen. Diese pflegte u.a....

Um am Forum teilnehmen bzw. Inhalte kommentieren zu können musst Du Dich anmelden oder registrieren.

Bitte beachten

Diese Webpräsenz widmet sich dem Thema Theosophie (insbesondere im Rahmen der Geheimlehre von Madame Helena Petrovna Blavatsky) und ist zum Zweck der Bildung einer Theosophischen Gemeinschaft ins Leben gerufen worden. Hier finden sich zudem ein Theosophie-Forum und aktuelle Inhalte rund um das Thema Theosophie bzw. Tugenden und die Vernunftwerdung. Bei der Veröffentlichung von eigenen Inhalten beachte bitte einige Hinweise.

On this site you can also find an international theosophy section and the quarterly "International Theosophy World News"-Newsletter.